15. - 17. September 2017
38. Korbmarkt 2017
Flechtworkshops

Ausstellungen 2016

Drei Ausstellungen im Stadtschloss:
„Más que cestos“ - Spanische Flechtkultur
„Viva Basket!“ - Flechtkulturen Polens und Norwegens
„Vannerie fine - patrimoine Européen“:

Wir sind sehr froh, dieses Jahr wieder das Stadtschloss in das Flechtkulturfestival einbinden zu können. Für gleich drei absolut hochwertige und wichtige Ausstellungen von internationalem Rang bietet dieser überragende Bau die richtige Umgebung.

Nun mehr seit 25 Jahren reiste Carlos Fontales (Spanien) kreuz und quer durch sein Heimatland, um eine einzigartige Dokumentation der „cestería popular“ (volkstümliche Flechterei), also der nicht-kommerziellen Gebrauchsflechterei, zusammenzutragen. Zu bewundern ist nicht weniger als das flechterische Kulturerbe Spaniens - eben „más que cestos“!
www.carlosfontales.blogspot.de

Bei der Ausstellung: „Viva Basket!“ geht es ebenfalls um flechterisches Kulturerbe gleich von zwei Ländern: Polen und Norwegen. Paulina Adamska (Ethnologin, Polen) hat in nicht minder akribischer Arbeit Jahrhunderte alten Techniken dokumentiert - als Erbe für künftige Generationen.
www.serfenta.pl

André Chapuis (Frankreich) widmet sich mit seiner Ausstellung einem speziellen flechterischen Erbe seines Landes: der Feinflechterei. In der Ausstellung „Vannerie fine - patrimoine Européen“ sind ausgewählt schöne Stücke seiner einzigartigen Sammlung historischer Feinflechtkörbe und die selten gewordenen Techniken zu bewundern. Der Bezug zu unserer Region: Vor über hundert Jahren gab es zwei Zentren dieser aufwändigen Flechttechnik in Europa: Origny-en-Thièrache und die Region Michelau-Lichtenfels.
www.chapvanne-collection.com

In einer Vernissage am Freitag, den 16.09.2016 ab 20 Uhr stellen die Protagonisten ihre Ausstellung selbst vor.

Für interessierte professionelle Flechter/-innen gibt Carlos Fontales in zwei Workshops am Samstag und Sonntag jeweils um 16 Uhr einen Einstieg in spanische Flechttechniken. Anmeldungen nimmt das ZEF-Büro in der Ringgasse 4 in Lichtenfels per E-Mail entgegen unter info@flechtkultur.eu.